kab Architekten - Fellbach München Shanghai

Waldenbuch

_____ Entwurf: Von der Kakaofrucht zum Schokoladenquadrat

Die Aufgabe:
Planung einer zentralen Werkskantine am Zugang zu einer bedeutenden Industrieanlage

Der Ansatz:
Städtebauliche Konzeption im Ensemble mit dem Bestand: Solitäre im Grünen.
Die typische Reihe quadratischer Einzelbauten (Museum, ehemaliger Schokoladen, Verwaltung) an der öffentlichen Flanke der Ritter-Werke wird ergänzt durch einen ebenso klar definierten Kopfbau am Werkszugang.
Material und Konstruktion – äußere und innere Gestaltung: Unverwechselbarkeit und Identifikation

Die Fassadengestaltung der Kantine ist der eigentliche Imageträger des Gebäudes und signalisiert seine besondere Nutzung: Vor die eigentliche AuĂźenwand wird eine Haut aus farbig bedruckten Glaselementen vorgehängt (alternativ: farbige Metallelemente oder Faserzementpaneele). Die Farbigkeit und die Schichtung dieser Elemente erinnern an das Produkt des Hauses und wecken Assoziationen zur charakteristischen Farbigkeit der Ritter – Schokoladentafeln.   

Zukunftsperspektiven und Gesamtkonzept:
Ganzheitliche Konzeption: Als Bestandteil des städtebaulichen Gesamtansatzes fĂĽr die Ausprägung der „öffentlichen Flanke“ der Ritter-Werke nach dem Leitmotiv „Solitärbauten im GrĂĽnen“. Hierzu wird die Umgestaltung und wirksame ĂśbergrĂĽnung der Parkplatzanlagen entscheidend beitragen. Eine weitere Perspektive bietet der energetisch–ökologische, gestalterische und evtl. auch funktionale Umbau des bestehenden Verwaltungsgebäudes als weiterer Schritt, der bei entsprechend intelligenter und ganzheitlicher Planung mit guter Wirtschaftlichkeit realisiert werden kann.    

 

 

 

[1]
[2]
[3]